Minze (Mentha)

Viele Minzpflanzen von oben fotografiert.
Die Minze gehört zu den Lippenblütengewächsen. Es gibt weltweit mehr als 50 Arten unterschiedlicher Minzen, auch zahlreiche wildwachsende die in Europa heimisch sind.

Die "Echte Pfefferminze" ist eine Kreuzung zwischen der Grünen Minze und der Wasserminze und nicht nur im Tee, sondern auch in Mojitos gut!
Minzen haben flachwachsende Wurzeln und bilden eine Vielzahl an Ausläufern - dadurch ist sie später schwierig zu entfernen und wuchert daher unkontrolliert.

 

Anbau | Standort

Die Echte Pfefferminze kann nur durch Ableger vegetativ vermehrt werden. Die frisch gesetzten Pflanzen ständig feucht halten!
Der Standort sollte leicht schattig und feucht sein, der Boden humusreich und locker. Nicht direkt in die Mittagssonne setzen. Der Standort sollte nach ca. drei jahren gewechselt werden.

 

Ernte | Aufbewahrung

Die Blütezeit der Minze ist im Juli, bis dahin ist Erntezeit.
Nach der Blütezeit kann die Pflanze knapp über dem Boden abgeschnitten werden.

 

 Besonderheiten

  • Mentholhaltige Minzen: Ananas-Minze, Japanische Minze, Mojito-Minze, Sizilianische Minze
  • Wenig Menthol besitzen Ingwer-Minze und Orangen-Minze
  • In einer Mischkultur mit Karotten und Paradeiser anpflanzen

zurück zur Übersicht

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Follow Me on Pinterest
Latest Pins: